zum Hauptinhalt
Hatice Akyün
© Der Tagesspiegel / Bild: Meiko Herrmann
Tagesspiegel Plus

Olaf Scholz und die Pressekonferenz: Respekt gibt’s nicht für fünf Euro

Vom Pinot Grigio bis zum arroganten Auftritt gegenüber einer Journalistin: Es gibt eine lange, unrühmliche Geschichte von SPD-Männern mit schlechtem Benehmen.

Eine Kolumne von Hatice Akyün

Kennen Sie diesen ziemlich blöden Spruch, den manchmal Kellner im Restaurant auf die Frage „Kann ich bitte zahlen?“ antworten? „Ich weiß nicht, ob Sie das können.“ Und jedes Mal denke ich: Was für ein lahmer Witz – und was für ein arroganter Typ. So ungefähr muss sich die Journalistin Rosalia Romaniec am Rande des G7-Gipfels gefühlt haben, als sie Bundeskanzler Scholz eine Frage stellte. Sie wollte von ihm wissen, ob er sagen könne, welche Sicherheitsgarantien es für die Ukraine nach dem Krieg geben werde. „Könnte ich“, antwortete der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Und während man darauf wartete, dass der Satz weitergeht, grinste er und sagte: „Das war’s.“ Witz komm raus, du bist umzingelt, sagten wir früher in der Schule, wenn unser schnarchiger Physik-Lehrer mal wieder versuchte, eine Pointe zu setzen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden