zum Hauptinhalt
Protest gegen eine Annäherung an Saudi-Arabien in Washington
© AFP / NATHAN HOWARD
Tagesspiegel Plus

Rivalität USA-China in Nahost: Die Crux mit den Menschenrechten

China hat die Nase vorn, weil es kein Problem mit Autokratien wie Saudi-Arabien hat. US-Präsident Biden muss jetzt einschwenken – was ihn innenpolitisch weiter schwächen könnte.

Ein Essay von Minxin Pei

Wenn US-Präsident Joe Biden im Juli in den Nahen Osten reist, werden seine Gastgeber – insbesondere Saudi-Arabien – wahrscheinlich versuchen, ihn dazu zu bringen sich wieder stärker in der Region zu engagieren. Sie könnten den Standpunkt vertreten, dass ein strategischer Rückzug aus dem Nahen Osten die Vereinigten Staaten keineswegs in die Lage versetzt, sich auf die Stärkung ihrer Position im Konkurrenzkampf der Großmächte mit China und Russland zu konzentrieren, sondern China die Möglichkeit gibt, seinen eigenen regionalen Einfluss auszuweiten.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden