zum Hauptinhalt
10.12.2019, Berlin: Bundestagsabgeordnete und Journalisten stehen in der "blauen Stunde" während der Sitzungen der Bundestagsfraktionen unter der Reichstagskuppel auf der Fraktionsebene des Bundestags. Der Bundestag kommt in dieser Woche vom 11.-13.12.2019 zusammen. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
© Kay Nietfeld/dpa
Tagesspiegel Plus

Der zähe Kampf für mehr Transparenz: Wie die Bundesregierung beim Lobbyregister bremste

Für Interessenvertreter sollen neue Regeln gelten. Doch beinahe wären Lobbyisten, die bei der Bundesregierung anklopfen, davon ausgenommen worden. Nun muss die Koalition nachbessern. Eine Rekonstruktion.

Als Hartmut Bäumer den Gesetzentwurf der Koalition für ein Lobbyregister las, war er erst einmal „sprachlos“. Lange hatte sich der Vorsitzende von Transparency International Deutschland gemeinsam mit Wirtschaftsverbänden für ein Lobbyregister eingesetzt. Ende August lag nun ein erster Gesetzentwurf vor. „Dass das Gesetz nun so minimalistisch ausfallen sollte, konnte ich kaum glauben“, sagt Bäumer. „Da fehlte eigentlich fast alles.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden