zum Hauptinhalt
© picture alliance/dpa
Tagesspiegel Plus

Da waren es schließlich drei: Nicht überall ist Friedrich Merz die Nummer eins

Bei zwei Parteitagen ist Friedrich Merz knapp gescheitert, jetzt soll ihn die Basis zum CDU-Chef küren. Aber er kann des Sieges wieder nicht sicher sein.

Von Robert Birnbaum

Friedrich Merz hat sich Zeit gelassen. Das ist ein bisschen ungewöhnlich für den Ex-Fraktionschef, preschte er doch bei seinen beiden letzten Bewerbungen um den CDU-Vorsitz gerne mal allen anderen vor.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden