zum Hauptinhalt
Die erste Wahl hat Alexander Lukaschenko gewonnen - mit mehr als 80 Prozent und ohne Fälschung.
© imago images/ITAR-TASS
Tagesspiegel Plus

Der Herrscher von Minsk: Wie sich Lukaschenko bisher an der Macht hält

Alexander Lukaschenko ist als Hoffnungsträger angetreten. Das ist lange her. Heute will der Präsident von Belarus mit Gewalt im Amt bleiben. Ein Portrait.

Von Oliver Bilger

Alexander Lukaschenko ist einmal angetreten, um die Ära der alten Machthaber zu beenden. „Belarus braucht neue Leute und eine neue Politik“, lautete eine Ansage, mit der er sich zur Wahl stellte. Und: „Die junge Generation wählt Lukaschenko“. Das war im Jahr 1994. Lukaschenko galt als volksnah und gewann die Wahl in der Ex-Sowjetrepublik Belarus. Mehr als 80 Prozent stimmten tatsächlich für ihn. Mit 39 Jahren leistet er den ersten Amtseid. Inzwischen sitzt er seit 26 Jahren an den Hebeln der Macht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden