zum Hauptinhalt
Ein ukrainischer Soldat steht mit einer Panzerabwehrwaffe vor einem mutmaßlich russischen Truppentransporter in Irpin.
© AFP / Sergei Supinsky
Tagesspiegel Plus

Fehleinschätzung, Logistik und der Westen: Sechs Gründe, warum Putins Offensive vorerst gescheitert ist

Die russische Führung hatte mit einem schnellen Sieg in der Ukraine gerechnet. Doch falsche Annahmen und schlechte Planung bremsen die eigenen Truppen. Eine Analyse.

Gegen vier Uhr morgens schlugen die ersten Raketen auf ukrainischen Boden ein. In allen Landesteilen wurden Bewohner von Explosionen geweckt – von Mariupol im Osten über Charkiw und Kiew mit Lwiw kurz vor der polnischen Grenze im Westen. Wenig später meldeten ukrainische Grenzschützer den Einmarsch von Bodentruppen. Sie rückten aus Russland und den besetzten und annektierten Gebieten im Osten und sogar aus Belarus in das Nachbarland ein.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden