zum Hauptinhalt
Eine Frau mit ihrem Kind an der Grenze der Slowakei zur Ukraine.
© IMAGO/Reichwein
Tagesspiegel Plus

Folgen des Krieges für Frauen und Kinder: „Viele ukrainische Geflüchtete finden gerade eine neue Heimat“

Die ankommenden Mütter seien alleinerziehend und ohne soziales Netz, sagt Migrationsforscherin Judith Kohlenberger. Was Frauen und Kinder aus der Ukraine jetzt brauchen.

Fast drei Million Menschen sind aus der Ukraine geflohen – der Großteil davon sind Frauen und Kinder, die täglich an Bahnhöfen ankommen. Worauf müssen die Aufnahmeländer nun besonders achten?
Was es jetzt braucht, ist niederschwellige Kinderbetreuung. Sämtliche Integrationsangebote, die man für die Frauen schafft – Sprachkurse und Weiterbildungsangebote – sollten mit integrierter Kinderbetreuung einhergehen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden