zum Hauptinhalt
Wie eine Initiative russische Propaganda umgehen will.
© Gestaltung: Tagesspiegel/ Schuber | Fotos: freepik
Tagesspiegel Plus

„Glauben Sie, das ist alles fake?“ : Mit tausenden Telefonaten gegen die russische Propaganda-Maschine

Freiwillige von „Call Russia“ rufen Leute in Russland an und informieren über den Ukraine-Krieg. Doch es wird schwieriger, gegen Putins Zensur anzukommen.

Von Maria Kotsev

Er hat nur wenige Sekunden, um seine Gesprächspartner davon abzuhalten, sofort wieder aufzulegen. Wessen Nummer er wählt, weiß Paulius Sentua nicht. Nur, dass es irgendwo in Russland klingelt. Und dass er mit seinem Gegenüber über den Krieg in der Ukraine reden möchte, den per Gesetz kein russischer Einwohner so nennen darf.

Ich weiß genug darüber, was in der Ukraine passiert.

Eine Gesprächspartnerin aus Russland

Sentua braucht Durchhaltevermögen und Überzeugungskraft. Sobald jemand abhebt, spricht er los: „Guten Tag, mein Name ist Paulius, ich bin Freiwilliger der Organisation ‚Call Russia’ und rufe Sie aus Litauen an. Ich möchte mit Russen sprechen, die gerne mehr über die Ereignisse in der Ukraine erfahren möchten. Haben Sie fünf Minuten?“ Häufig wird aufgelegt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden