zum Hauptinhalt
Russland ist überlegen, weil die Ukraine nicht ausreichend Waffen hat.
© Imago/Viktor Antonyuk
Tagesspiegel Plus

Kampf um die Ostukraine: Drei Gründe, warum Russland derzeit überlegen ist

Die russische Offensive kommt nicht nur in Sjewjerodonezk voran, sondern im gesamten Donbass. Das Blatt wendet sich offenbar. Was bedeutet das für die Ukraine?

| Update:

Im April und Mai schien das Momentum des Kriegs klar auf ukrainischer Seite zu sein: Nach der erfolgreichen Verteidigung der Hauptstadt Kiew machte Russland lediglich in der Hafenstadt Mariupol und der Region Cherson im Südwesten des Landes Fortschritte. Die Ukrainer hingegen verteidigten auch die zweitgrößte Stadt des Landes, Charkiw, erfolgreich und schlugen russische Angriffe im Donbass zurück.

Die angekündigte Großoffensive Russlands ließ auf sich warten, aus Unzufriedenheit soll Präsident Wladimir Putin sogar ranghohe Militärs entlassen haben. Doch seit Anfang Juni wendet sich das Blatt ganz offensichtlich. Russland kommt seinen Kriegszielen, wenn auch viel später als gedacht, näher. Das hat mehrere Gründe – drei davon sind zentral.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden