zum Hauptinhalt
© dpa
Tagesspiegel Plus

Linke will Wahlniederlage aufarbeiten: „Letzte Chance, die Partei nach vorn zu bringen“

Nach ihrer schweren Niederlage will sich die Linkspartei ausführlich mit den Ursachen beschäftigen - und sich dabei zugleich „neu erfinden“.

Schonungslos will die Linkspartei in den kommenden Tagen und Wochen ihre schwere Wahlniederlage aufarbeiten. Dies sei „das letzte blaue Auge, das wir uns abgeholt haben“, sagte die Parteichefin Susanne Hennig-Wellsow am Tag nach der Bundestagswahl. Zugleich sprach sie von der „letzten Chance, die Partei tatsächlich auch nach vorn zu entwickeln“. Die Vorsitzende kündigte an, die Partei werde sich dabei „auch neu erfinden“. Der Fraktionschef und Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl, Dietmar Bartsch, hatte zuvor angekündigt, ein „Weiter so“ dürfe es in der Partei nicht geben. Nun müssten „Grundfragen“ gestellt werden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden