zum Hauptinhalt
© Montage: Tagesspiegel • Fotos: Sven Darmer

Luisa Neubauer im Streitgespräch mit Lukas Köhler : „Ich wache nicht morgens auf und überlege: Was könnten wir denn heute verbieten?“

Die „Fridays for Future“-Aktivistin und der FDP-Umweltpolitiker über Debattenkultur, freie Marktwirtschaft und die Frage, warum Donald Trump ein Geschenk war.

Von
  • Georg Ismar
  • Paul Starzmann

Luisa Neubauer (24) und Lukas Köhler (34) kennen sich gut. Sie sprechen sich mit Du an, wirken vertraut. Eine Aktivistin von „Fridays for Future“ und ein FDP-Politiker – ausgerechnet. Das Doppelinterview findet in einem Sitzungsraum des Deutschen Bundestags statt, mit Abstand und Lüftung durch die Klimaanlage. Die Stimmung zwischen Neubauer und Köhler ist gelassen. Sie lachen miteinander, stimmen einander immer wieder zu, aber streiten auch, wenn es um die Sachfragen geht. So weit, so scheint es an diesem Nachmittag in Berlin, liegen Liberale und „Fridays“ in vielen Punkten nicht auseinander. Doch klar wird auch: Auf einen echten, umfassenden Kompromiss zur Rettung des Klimas werden sich die beiden Seiten so schnell nicht einigen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden