zum Hauptinhalt
© Foto: Christian Schulz/Foto Hosser/dpa
Tagesspiegel Plus

Beleidigungen, Tritte – ein Schuss: So brutal ist der Protest gegen Corona-Schutzregeln geworden

Im Streit um die Maskenpflicht wird ein Tankstellen-Kassierer erschossen. In der Querdenker-Szene gibt es dafür kaum Mitleid, manche sind sogar schadenfroh.

Von
  • Selina Bettendorf
  • Julius Geiler
  • Frank Jansen
  • Sebastian Leber

Ein 49-jähriger Mann tötet in einer Tankstelle in Idar-Oberstein einen Studenten, weil dieser ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen hat. Es ist das erste Gewaltverbrechen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Deutschland, bei dem ein Mensch getötet wird. In der Querdenker-Szene gibt es dafür kaum Mitleid, manche sind sogar schadenfroh.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden