zum Hauptinhalt
© Foto: Christian Schulz/Foto Hosser/dpa
Tagesspiegel Plus

Beleidigungen, Tritte – ein Schuss: So brutal ist der Protest gegen Corona-Schutzregeln geworden

Im Streit um die Maskenpflicht wird ein Tankstellen-Kassierer erschossen. In der Querdenker-Szene gibt es dafür kaum Mitleid, manche sind sogar schadenfroh.

Von
  • Selina Bettendorf
  • Julius Geiler
  • Frank Jansen
  • Sebastian Leber

Ein 49-jähriger Mann tötet in einer Tankstelle in Idar-Oberstein einen Studenten, weil dieser ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen hat. Es ist das erste Gewaltverbrechen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Deutschland, bei dem ein Mensch getötet wird. In der Querdenker-Szene gibt es dafür kaum Mitleid, manche sind sogar schadenfroh.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden