zum Hauptinhalt
© imago images/Bildbyran/Vegard Grott
Tagesspiegel Plus

„Es fehlt ein klares Wort des Kanzlers“: Boykott der Olympischen Spiele? Deutschland drückt sich um Antwort

Mehrere Staaten boykottieren die Spiele auf politischer Ebene. Doch die Bundesregierung hält sich bedeckt. Wie weit geht die deutsche Politik?

Von

| Update:

Wenn an diesem Freitag in Peking die 24. Olympischen Winterspiele eröffnet werden, dürfte es eine eher ruhige Veranstaltung im Nationalstadion der chinesischen Hauptstadt werden. Jubelchöre von den Rängen beispielsweise wird es wohl keine geben. Wegen Corona findet das Event weitgehend ohne Publikum statt. Trotzdem gibt es in der Politik Streit über die Besetzung der Feier. Denn wichtige Staaten wie die USA oder Großbritannien boykottieren die Eröffnung. Ihre Sportlerinnen und Sportler reisen zwar an, Regierungsvertreter aber nicht – aus Protest gegen die Missachtung der Menschenrechte in China. In Zeiten zunehmender internationaler Spannungen ist Olympia zum Politikum geworden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden