zum Hauptinhalt
© picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin/AP
Tagesspiegel Plus

Putins geplatzter Traum vom russischen Imperium: Freunde von gestern

Der Präsident wollte die Dominanz des russischen Imperiums wiederherstellen. Im Krieg muss er erleben, dass selbst Partnerstaaten auf Distanz gehen.

Von Hans Monath

Die Liste der Fehlkalkulationen der russischen Führung im Angriffskrieg gegen die Ukraine ist lang. Sie reicht vom Glauben an einen schnellen militärischen Erfolg und die Flucht der politischen Führung aus Kiew bis zur Erwartung, die eigenen Truppen würden von einer unterjochten Bevölkerung im Nachbarland mit Jubel begrüßt. Russlands Präsident Wladimir Putin könnte mit dem Befehl zum Angriff auch ein eigenes Ziel konterkarieren, das zentral ist für sein Handeln: Es geht ihm um die Wiederherstellung eines russischen „Imperiums“. Das Zarenreich und die Sowjetunion reichten weit über die Russische Föderation hinaus und umfassten neben zentralasiatischen Ländern auch die Ukraine und die heutigen EU-Staaten Estland, Litauen und Lettland. Bis 1917 herrschte der Zar auch über Finnland und Teile Polens.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden