zum Hauptinhalt
Wladimir Putin, Präsident von Russland, spricht aus dem Kreml heraus in einer Fernsehansprache zur Nation über die Anerkennung von Regionen eines anderen Staates, der Ukraine, als selbstständig.
© picture alliance/dpa/POOL Sputnik Kremlin via AP
Tagesspiegel Plus

Angriffsängste, Unwahrheiten, Geschichtsverdrehung: Putins historische Rede im Faktencheck

Fast eine Stunde lang begründete der russische Präsident seinen Abschied von der Diplomatie. Stattdessen sehnt er eine militärische Lösung herbei. Eine Analyse.

Von Hans Monath

Seine Sicht der sowjetischen, russischen und ukrainischen Geschichte hatte Putin schon im vergangenen Jahr in einem langen Essay dargelegt. Daran knüpfte er in seiner vom Fernsehen übertragenen Ansprache am Montag an und richtete zahlreiche Vorwürfe gegen den Westen. Es ist ein Text, der Geschichte schreiben wird. Zentrale Thesen im Wortlaut und im Faktencheck:

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden