zum Hauptinhalt
© picture alliance/dpa
Tagesspiegel Plus

Sie will nochmal: Was Saskia Eskens Schachzug für die SPD bedeutet

Saskia Esken steckte in der Zwickmühle, jetzt will sie erneut SPD-Chefin werden. Mit Generalsekretär Klingbeil. Für Olaf Scholz wäre das die beste Lösung.

| Update:

Viel war zuletzt über die Zukunft von SPD-Chefin Saskia Esken spekuliert worden: Wird sie Ministerin in der kommenden Ampel-Regierung? Bleibt sie Parteivorsitzende? Die 60-Jährige hatte sich bedeckt gehalten – bis Donnerstag. Da erklärte Esken, sie wolle erneut für die Parteispitze antreten. Und seit Montag ist zudem klar, dass Lars Klingbeil im Duo mit ihr kandidiert.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden