zum Hauptinhalt
© Reuters / REUTERS
Tagesspiegel Plus Exklusiv

Typ Gepard für die Ukraine: Es wird noch sehr lange dauern, bis die deutschen Panzer ankommen

Deutschland will jetzt doch schwere Waffen an die Ukraine liefern, den Flugabwehrpanzer vom Typ Gepard. Das aber kann dauern, sehr lange sogar.

So stand es am Mittwoch auf den Titelseiten vieler Zeitungen: „Deutschland liefert der Ukraine Panzer.“ Das Land soll jetzt doch mit schweren Waffen unterstützt werden. Das hatte Verteidigungsministerin Christine Lambrecht bei einer Konferenz von rund 40 Staaten auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein bekannt gegeben. Damit wurde gewissermaßen die nächste Zeitenwende markiert.

Positionen seien verändert worden, „die über viele, viele Jahre in Deutschland gegolten haben“, sagte Lambrecht. Die Ampelkoalition habe entschieden, „dass wir die Ukraine unterstützen werden mit einem Flugabwehr-Panzer, mit Geparden. Das ist genau das, was die Ukraine jetzt braucht, um den Luftraum zu sichern.“ Was aber jetzt gebraucht wird, dürfte lange auf sich warten lassen.

Mehr als zehn Jahre lang wurde der Gepard nicht gewartet

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden