zum Hauptinhalt

© dpa / Marcel Kusch

Verhärtete Fronten : Warum sich Linke mit dem Verhältnis zur Polizei so schwer tun

Stuttgart-Krawalle, Rassismus, „taz“-Kolumne: Die jüngsten Debatten zeigen, wie sehr das linke Spektrum mit der Polizei hadert. Die Verantwortung dafür liegt auf beiden Seiten.

Von Maria Fiedler

Vor einigen Jahren wurde das Büro von Andrea Johlige regelmäßig angegriffen: Scheiben eingeschlagen, Farbbeutel geworfen. Die brandenburgische Linken-Politikerin, deren Markenzeichen ihre kurzen pinken Haare sind, bekam Hilfe von der Polizei. Auf ihrem Blog bedankte sich Johlige später für die gute Zusammenarbeit. Nicht allen passte das: „Halten Sie es nicht für verlogen mit dieser Behörde von Berufsrassisten und Blockwarten zu kooperieren?“, schrieb ihr eine Aktivistin.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden