zum Hauptinhalt
ZAPORIZHZHIA, UKRAINE - MAY 20: Soldiers continue to patrol the area following Russian attacks in Zaporizhzhia Oblast, Ukraine on May 20, 2022. (Photo by Stringer/Anadolu Agency via Getty Images)
© Anadolu Agency via Getty Images
Tagesspiegel Plus

Verhandlungen um die Ukraine?: Wenn sich Kriegsparteien festfressen

Nur wenn Gegner überzeugt sind, dass ein Weiterkämpfen Nachteile bringt, setzen sie sich an einen Tisch. Gibt es dafür Chancen in der Ukraine? Eine Analyse.

Von

„Russland darf nicht gewinnen, die Ukraine muss bestehen“, hat Bundeskanzler Olaf Scholz in der vergangenen Woche in seiner Regierungserklärung im Bundestag gesagt. Doch was genau der SPD-Politiker damit meint, ließ er offen. Schließlich würde die Ukraine auch „bestehen“, wenn Russland die besetzte Krim oder den Donbass behält. Die „Niederlage“ von Russland scheint im Kanzleramt ebensowenig definiert worden zu sein wie der „Sieg“ der Ukraine, von dem Scholz mehrfach gesprochen hat.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden