zum Hauptinhalt
Vom Politiker zum Volkshelden: Wolodymyr Selenskyj steht seit dem 24. Februar 2022 im Interesse der
Weltöffentlichkeit.
© dpa / Foto: Kay Nietfeld/dpa
Tagesspiegel Plus

Buchautor über Wolodymyr Selenskyj : „Er ist ein Mensch, kein Denkmal“

Wolodymyr Selenskyj wird seit dem russischen Angriffskrieg umjubelt. Autor Sergii Rudenko hat den ukrainischen Präsidenten über mehrere Jahre beobachtet.

Von Yulia Valova

Das internationale Interesse an der Person Wolodymyr Selenskyjs ist nach der russischen Invasion in der Ukraine enorm gestiegen. Selenskyj wurde vom angeschlagenen Präsidenten der gefühlt fernen Ukraine zur zentralen Figur im Kampf für ein freies Europa. Auch der ukrainische Journalist und Autor Sergii Rudenko stand Selenskyj lange kritisch gegenüber, hat sein Bild inzwischen aber revidiert. Dennoch versteht er sich nicht als Biograf des Präsidenten, sondern als politischen Analysten.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden