zum Hauptinhalt
Anders als früher wird in Russland heute am 9. Mai weniger der Opfer des II. Weltkrieges gedacht, als vielmehr militärische Stärke demonstriert.
© Xin Hua / dpa
Tagesspiegel Plus

Putins Nazi-Vergleiche : Der Widerspruch in der russischen Kriegspropaganda

Unterdrückte Erinnerung an die Shoa: Warum der ukrainische Präsident trotz jüdischer Herkunft als „Nazi“ geschmäht wird – und das auf offene Ohren stößt.

Von Christoph David Piorkowski

| Update:

Ein Präsident mit jüdischer Familiengeschichte als Anführer einer Clique von Nazis, die sich mit Gewalt an die Macht geputscht hat: Der Widerspruch in diesem Mythos über die Ukraine leuchtet, so meint man, unmittelbar ein. Viele Russinnen und Russen jedoch scheint diese sichtbare Inkonsistenz ihrer Staats-Propaganda nicht ins Grübeln zu bringen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden