zum Hauptinhalt
© imago sportfotodienst/MIS

Fußball-Bundesliga soll weiblicher werden : „Ich plädiere für eine Frauenquote im Sport“

Katja Kraus saß einst im Vorstand beim HSV. Warum es dort zu Ende ging und was sie von der Bundesliga-Branche hält, erzählt die Top-Managerin im Interview.

Von Martin Einsiedler

Katja Kraus, das Bundeskabinett hat jüngst auch dank Ihres Einsatzes die Einführung einer Frauenquote für die Vorstände der größten deutschen Unternehmen beschlossen. Zeigt das nun, dass sich die Gesellschaft geöffnet hat oder das genaue Gegenteil?
Dass der Beschluss erfolgt ist, ist in jedem Fall ein Erfolg, eine Errungenschaft mit starker Symbolkraft. Nun müssen sich die Unternehmen verstärkt mit der Suche und Gewinnung von Frauen beschäftigen. Das Hilfsargument in vielen Branchen, es gäbe einfach zu wenige qualifizierte Frauen für Jobs auf dieser Ebene, ist nicht mehr haltbar. Es werden viele großartige Frauen endlich ins rechte Licht gerückt und es entsteht zugleich Druck, die Rahmenbedingungen zu verändern. Aber es ist noch viel zu tun.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden