zum Hauptinhalt
Yoga ist gerade im Westen zum Geschäft geworden. Davon profitieren viele Anbieter, aber nicht unbedingt die Schüler.
© imago images/YAY Images
Tagesspiegel Plus

Die Schattenseiten des Yoga : „Vom Meditieren allein wird die Welt nicht besser“

Yoga erlebt einen Boom – und wird dabei immer kommerzieller. Ein Interview über kulturelle Aneignung, Geldmacherei und die Ignoranz westlicher Kursteilnehmer.

Von Inga Hofmann

Janna Aljets (35) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Bundestag. Sie ist seit sieben Jahren nebenberufliche Yogalehrerin und engagiert sich im Aktionsbündnis „Sand im Getriebe“. Dass Yoga längst zum Trend geworden ist, findet sie einerseits spannend. Auf der anderen Seite sieht sie auch die Gefahren der Kommerzialisierung, befürchtet, dass Yoga nicht mehr so ausgeübt wird, wie es die Lehre eigentlich vorsieht, und fordert, sich beim Praktizieren nicht mehr nur auf die eigenen Bedürfnisse zu konzentrieren.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden