zum Hauptinhalt
Shakalio untersucht, wie sich der Menstruationszyklus auf die Leistungsfähigkeit von Wassersportlerinnen auswirkt.
© Getty Images/iStockphoto
Tagesspiegel Plus

Menstruationszyklus und Sport: „Männliche Trainer haben keine Ahnung von der Periode“

Saba Shakalio forscht zu zyklusbasiertem Training. Hier erklärt sie, was dahinter steckt und gibt Tipps für Hobbysportlerinnen.

Von Inga Hofmann

Saba Shakalio, am Freitag spielt das englische Nationalteam bei der Europameisterschaft gegen Nordirland. Die Spielerinnen hatten zuletzt gegen die weißen Shorts protestiert, weil sie sich während der Periode unwohl fühlen. Können Sie den Protest nachvollziehen?
Ja, absolut. Ich kann das nachvollziehen, vor allem am ersten Tag der Periode, wenn die Spielerinnen womöglich starke Blutungen haben. Es gibt eigentlich immer Alternativen, jedes Team hat mehrere Trikots und Shorts. Die Spielerinnen sollten frei entscheiden können, was sie anziehen. Die breite Öffentlichkeit weiß gar nicht, wie der Zyklus funktioniert und welche Leistungsschwankungen es geben kann, trotzdem werden Entscheidungen über die Köpfe der Spielerinnen hinweg getroffen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden