zum Hauptinhalt
Im vergangenen Jahr fand der Super Bowl in Tampa statt und erstmals gewann dabei das Heimteam den Titel. Nun wird in Los Angeles der Nachfolger der Buccaneers gesucht.
© ZUMA Wire/Imago
Tagesspiegel Plus

NFL-Kommentator Günter Zapf zum Super Bowl: „Michael Jackson in der Halbzeit-Show – das vergisst man nicht“

Dazn-Reporter Günter Zapf über bleibende Super-Bowl-Erinnerungen, die wachsende Football-Begeisterung in Deutschland und das aktuelle Endspiel Bengals gegen Rams.

Von Jörg Leopold

Herr Zapf, Sie sind am Sonntag beim Super Bowl vor Ort. Herrscht in der Stadt schon Finalfieber, immerhin steht ja mit den Los Angeles Rams ja ein Hometeam im NFL-Endspiel?
Ich habe am Flughafen schon viele Jerseys gesehen und auch als ich meinen Mietwagen abgeholt habe, trug die ganze Crew Rams-Shirts. Aber es wird auch viele geben, die für die Cincinnati Bengals halten. Das Team ist ja so ein bisschen der neue Liebling und hat einfach auch eine schöne Geschichte geliefert. Man würde es ihnen im dritten Anlauf natürlich mal gönnen. Ansonsten gibt es in der Stadt überall Plakate – von wegen „LA – Super-Bowl-City“. Also man merkt schon, dass hier was los ist. Auch wenn ich es jetzt nicht unbedingt Fieber nennen würde.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden