zum Hauptinhalt
© Frank Sorge/Imago

Schamgefühl und Leistungsdruck in der Schule : Wenn der Sportunterricht zur Bühne für den Körper wird

Viele Kinder und Jugendliche empfinden den Sportunterricht als demütigend. Auch weil Lehrkräfte Versagensängste ihrer Schüler oft nicht ernst nehmen.

Von Inga Hofmann

Sport und Schule gehören zusammen – was für viele Kinder und Jugendliche ein Problem darstellt. „Sport war in der Grundschule ein riesiges Thema, denn sportlich zu sein, bedeutete Ansehen“, sagt Isatou B. Die 23-Jährige kann sich auch viele Jahre nach dem Schulabschluss noch gut an ihre Erfahrungen im Sportunterricht erinnern. Bereits früh konnte sie lesen, auch singen und zeichnen waren nie ein Problem. Doch Sport fiel ihr besonders in der Grundschule schwer: „Es war oft sehr unangenehm die Letzte zu sein, die in ein Team gewählt wurde oder zu wissen, dass die Sportlehrer mit enttäuschtem Blick meine Noten in ihr Heft trugen.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden