zum Hauptinhalt

© Alexander Hassenstein/AFP

Trainer Bruno Labbadia im Interview : „Hertha ist noch nicht die schöne Braut“

Seine Wurzeln liegen in Italien, seine Zukunft sieht er in Berlin: Bruno Labbadia über die Ziele mit Hertha BSC und den Wunsch, sesshaft zu werden.

Von
  • Michael Rosentritt
  • Stefan Hermanns

Bruno Labbadia, 54, ist seit April Trainer von Hertha BSC. Zuvor hat er in der Fußball-Bundesliga bereits für Bayer Leverkusen, den VfB Stuttgart, den VfL Wolfsburg und – zweimal – für den Hamburger SV gearbeitet. An diesem Freitag startet Labbadia mit Hertha in die neue Spielzeit. In der ersten Runde des DFB-Pokals treten die Berliner beim Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig an (20.45, live bei Sky).

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden