zum Hauptinhalt

© promo / promo

Von Neukölln nach Japan : „Mit Poldi habe ich immer über Döner geredet“

Der Berliner Fußballer Joan Oumari über Umwege auf dem Weg zum Profi, vier Weltmeister als Mitspieler im Team, Einsamkeit in der Coronakrise und seine Sehnsucht nach Neukölln und seiner Frau, die er seit neun Monaten nicht sehen konnte.

Von Julian Graeber

Joan Oumari, 32, ist in Neukölln aufgewachsen. Nach Stationen in Deutschland, der Türkei und Dubai steht der libanesische Nationalspieler seit 2018 in Japan unter Vertrag. Mit dem FC Tokyo nimmt er an der asiatischen Champions League teil.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden