zum Hauptinhalt
Iyengar-Yoga ist nicht immer so anspruchsvoll wie bei dieser Übung.
© Julia Baier
Tagesspiegel Plus

Vorsicht bei der Wahl des Studios: „Iyengar-Yoga ist für alle da“

Yoga-Lehrerin Elizabeth Brass spricht über pandemiebedingte Sorgen in der Branche, Querdenker in der Szene und über die Vorzüge einer speziellen Yoga-Tradition.

Von Martin Einsiedler

Elizabeth Brass macht einen entspannten Eindruck. Kein Wunder, sie unterrichtet seit fast 30 Jahren Yoga, um genau zu sein: Iyengar-Yoga, benannt nach Bellur Krishnamachar Sundaraj Iyengar, einer ikonischen Figur des Yogas. Der 2014 verstorbene Inder war mit dafür verantwortlich, dass Yoga in den Sechzigern und Siebzigern seinen Weg in den Westen fand. Das „Time“-Magazin wählte ihn zu einem der 100 einflussreichsten Menschen auf der Welt. Iyengar revolutionierte das Yoga durch den Einsatz von Hilfsmitteln wie Klötzen, Decken oder Gurten. Yoga wurde auch durch Iyengar zum Mainstream.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden