zum Hauptinhalt
Im Stadion von Cardiff will sich Wales den Traum von der ersten WM-Teilnahme seit 64 Jahren erfüllen.
© Darren Staples/Imago
Tagesspiegel Plus

„Wir wollen als Verband ein Vordenker sein“: Der walisische Drache erwacht

Wales will zum ersten Mal seit 1958 zur Fußball-WM. Mutige Reformen sollen dabei helfen, den großen Schatten Englands sowie des Nationalsports Rugby zu verlassen.

In der walisischen Hauptstadt wird es laut sein, da sind sich alle einig. Wenn David Alaba und seine österreichischen Mitspieler am Donnerstagabend zum WM-Play-off auflaufen, wird das Cardiff-City-Stadium toben. „Für dieses Spiel hätten wir das Stadion zweimal füllen können“, sagt Noel Mooney, Geschäftsführer des walisischen Verbandes FAW.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden