zum Hauptinhalt
© Kay Nietfeld/picture alliance/dpa; freepik
Tagesspiegel Plus

Plagiatsvorwürfe gegen Baerbock: Die Grünen schlagen hart zurück – bauschen sie die Affäre damit auf?

Die Kanzlerkandidatin soll abgeschrieben haben. Ihre Partei kontert: Es handle sich um Rufmord. Kein kluger Schachzug, finden Experten.

Von

| Update:

Der Bundesgeschäftsführer der Grünen rief die Mitglieder und Anhänger seiner Partei zum Kampf auf. „Das ist der Versuch von Rufmord und Teil einer Kampagne gegen Annalena Baerbock!“, schrieb Michael Kellner, nachdem Vorwürfe laut geworden waren, die Kanzlerkandidatin habe in einem Buch abgeschrieben. Die 100.000 Empfänger seiner E-Mail forderte der Grünen-Politiker auf: „Twittere selbst dazu oder retweete und zeige damit volle Solidarität mit Annalena!“ Die Grünen, so machte Kellner deutlich, wollen sich diesmal wehren.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden