zum Hauptinhalt
© Thomas Frey/dpa
Tagesspiegel Plus

„Mir fehlen die Worte“: Sprachlosigkeit im Katastrophenfall – damit ist niemandem geholfen

„Die deutsche Sprache kennt kaum Worte für diese Verwüstung“, sagte die Kanzlerin im Flutgebiet. Es gab dröhnendes Pathos. Daran ist viel verständlich - aber noch mehr falsch.

Die Starkregenfälle von Mitte Juli und die darauffolgende Flutkatastrophe haben in mehreren Ortschaften in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen Häuser, Straßen, Brücken, Strom- und Gasleitungen demoliert. Viele Menschen wurden verletzt, viele Menschen sind gestorben. Die Lage war schlimm, sie ist es bis heute und wird es noch eine Weile bleiben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden