zum Hauptinhalt
Ein LNG-Tankschiff
© REUTERS / ISSEI KATO
Tagesspiegel Plus

Alternative zu russischem Gas: Das sind die Hürden für die Flüssiggas-Versorgung in Europa

Sollte Russland seine Gaslieferungen stoppen, müsste die EU vor allem mit zusätzlichem Flüssigerdgas durch den nächsten Winter kommen. Für Deutschland wäre das mit mehreren Problemen verbunden.

Von Christian Schaudwet

Statt noch langfristige Gaslieferverträge mit Russland abzuschließen, will der deutsche Energiekonzern Uniper sein Geschäft mit Flüssigerdgas (LNG) ausbauen. Die EU hat ihren LNG-Import im Januar auf den Rekordwert von zehn Milliarden Kubikmeter gesteigert und versucht im Moment, zusätzliche Tankerladungen zu ergattern, die bisher für den asiatischen Markt bestimmt sind.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden