zum Hauptinhalt

© imago images/Alexander Limbach

Automatisch durch die Krise : Wie Anleger den passenden Robo Advisor finden

Die digitale Vermögensverwaltung wird immer beliebter. In der Corona-Krise schneiden jedoch manche Anbieter besser ab als andere. Was Verbraucher wissen sollten.

Von Veronika Csizi

Sein Geld automatisch anlegen, das klingt verlockend. Aber funktioniert das auch in der Krise? Tatsächlich haben fast alle der sogenannten Robo-Advisor in Deutschland den Corona-Crash relativ gut gemeistert. Mit den großen Indizes können sie allerdings nicht mithalten. So notiert zum Beispiel der Weltindeix MSCI World seit seinem letzten Hoch vor dem Corona-Crash wieder 1,4 Prozent im Plus. Der US-Index S&P 500 steht heute sogar 3,7 Prozent höher. Auf Jahressicht notieren der MSCI World aktuell 13 Prozent, der S&P 500 18 und der Dax 4,05 Prozent im Plus. In den meisten Robo-Advisor-Depots liegt die Performance erheblich darunter. Einige liegen sogar im Minusbereich.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden