zum Hauptinhalt
Dieselfahrzeuge sind seit dem Skandal in Verruf geraten.
© imago/Michael Weber
Tagesspiegel Plus Exklusiv

Der neue Widerruf-Joker: Welche Diesel-Fahrer jetzt Geld zurückverlangen können

Ein neues BGH-Urteil gibt Hoffnung: Wer sein Diesel-Fahrzeug per Kredit finanziert hat, kann den Vertrag unter Umständen widerrufen. Für wen das gilt und welche Folgen das hat.

Neue Hoffnung für düpierte Käufer von „Schummel-Dieseln“, die ihren Neuwagen durch ein Darlehen finanziert haben: Der Bundesgerichtshof hat in einem neuen Fall zugunsten von Verbrauchern entschieden. In einem noch nicht veröffentlichten Urteil (XI ZR 525/19) erklärte das oberste Gericht den außerordentlichen Widerruf eines solchen Darlehens für wirksam, weil der Kreditvertrag eine fehlerhafte Belehrung enthält.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden