zum Hauptinhalt

© Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Erst Mangelware, jetzt „nicht mehr benötigt“ : Warum Deutschland 250 Millionen Masken an andere Länder verschenkt

Vor wenigen Monaten wurde noch mit Geldkoffern auf Rollfeldern um sie gefeilscht, jetzt hat die Bundesrepublik zu viele. Und teurer als gedacht werden die Masken auch noch.

Von Thomas Trappe

Die Bundesregierung geht nicht davon aus, die im Rahmen der Coronakrise beschafften Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte künftig gebrauchen zu können. Auch nicht bei einer eventuellen zweiten Welle von Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen. Das geht aus einem schriftlichen Bericht des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) im Haushaltsausschuss des Bundestags hervor, der Tagesspiegel Background vorliegt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden