zum Hauptinhalt
© picture alliance/dpa

Immune Helfer : Werden Roboter bald zu unserem Alltag gehören?

Im Supermarkt an die Abstände erinnern, Krankenzimmer desinfizieren, Einsame trösten – Roboter sind in der Pandemie so gefragt wie nie. Ein Überblick.

Von Marie Rövekamp

Sie husten nicht, müssen keine Masken tragen. Sie können sich nicht infizieren oder andere anstecken. Was für Vorteile das gegenüber einem Virus sind! „Seit jeher sollen Roboter gefährliche, anstrengende oder für uns nicht zu bewältigende Aufgaben erledigen, dafür sind sie entwickelt worden“, sagt der Maschinenethiker Oliver Bendel. „Die Pandemie hat nun gezeigt, dass auch Serviceroboter, die eigentlich nicht für solche Fälle vorgesehen sind, hilfreiche Dienste bei der Versorgung von Isolierten und bei der Eindämmung von Krankheiten leisten können.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden