zum Hauptinhalt
Christine Lagarde, EZB-Chefin, bei der Pressekonferenz am Donnerstag.
© IMAGO/Political-Moments
Tagesspiegel Plus

Inflationsangst vs. Konjunkturrisiko: Die heikle Gratwanderung der EZB

Eigentlich war klar, dass die Zinsen wegen der hohen Inflation steigen müssen. Doch dann kam der Krieg und mit ihm die Konjunktursorgen. Wie reagieren die Währungshüter?

Von
  • Andreas Neuhaus
  • Jan Mallien

Die Europäische Zentralbank (EZB) will ihre Anleihezukäufe schneller drosseln als geplant. Sie werden bis Juni auf monatlich 20 Milliarden Euro sinken, erklärte die Notenbank am Donnerstag in einem Statement. Ursprünglich sollte dieses Niveau erst im Oktober erreicht werden. Die Zinsen bleiben wie erwartet auf dem bisherigen Niveau.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden