zum Hauptinhalt
Die junge Generation sorgt sich um ihre Rente. Frauen fürchten sich mehr vor Altersarmut als Männer.
© imago images/Westend61
Tagesspiegel Plus

Investieren statt Sparen: Wie junge Menschen fürs Alter vorsorgen

Eine Studie des Vorsorgewerks Metall-Rente zeigt: Junge Erwachsene haben Angst vor einer zu geringen Rente. Immer mehr setzen auch auf Aktien und Fonds.

Von Frank Specht

Die junge Generation sorgt sich um ihr Auskommen im Alter – und beugt zunehmend mit Investments in Aktien oder Fonds vor. So haben etwa drei von vier jungen Erwachsenen Angst davor, im Alter eine geringe Rente zu bekommen und arm zu sein, zeigt die neue Jugendstudie des Versorgungswerks Metall-Rente. Bei den Frauen ist die Sorge deutlich größer als bei den Männern.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden