zum Hauptinhalt
Langfristig braucht es zu Hause einen vernünftigen Platz für die Arbeit.
© mauritius images / Westend61
Tagesspiegel Plus

Offene Fragen zur Arbeit daheim: Wer bezahlt den Schreibtisch? Und darf der Vermieter Homeoffice verbieten?

Mal im Büro arbeiten, mal zu Hause – das könnte zur dauerhaften Normalität werden. Doch noch ist vieles unklar. Ein Überblick über Rechte und Pflichten.

Anfangs war die Verbannung aus dem Büro eine nette Abwechslung. An negative Folgen wie fehlende Kollegen, Kosten und den Arbeitsschutz dachten die Wenigsten. Das hat sich geändert. Viele wünschen sich inzwischen eine „hybride Arbeitsweise“ zwischen der Präsenz im Unternehmen und Tagen zu Hause. Das schwebt auch Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vor, der an einem gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice arbeitet. Wenn es nicht vertraglich festgehalten ist, darf der Chef einen Mitarbeiter gegen dessen Willen nicht ins Wohnzimmer schicken. Der Mitarbeiter hat andersherum noch kein Anrecht darauf. Vieles ist unklar. Ein Überblick.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden