zum Hauptinhalt
© imago images/Michael Gstettenbauer
Tagesspiegel Plus

Schlechte Ökobilanz von Milchalternativen: Die Schattenseiten von Mandelmilch und Co.

Weniger Treibhausgase und weniger Tierleid, damit werben Firmen wie Oatly. Doch einige Produkte haben andere Umwelt-Nebenwirkungen.

Von
  • Theresa Rauffmann
  • Katrin Terpitz

Bereits jeder zehnte Liter Milch hierzulande stammt nicht von der Kuh, sondern wird aus Soja, Hafer, Nüssen oder Erbsen gewonnen. Hafermilchproduzent Oatly wurde beim Börsenstart in New York am Donnerstag mit 13 Milliarden Dollar bewertet. Immer mehr Verbraucher steigen auf Pflanzenmilch um – im Glauben, etwas Gutes für die Umwelt und ihre Gesundheit zu tun. Doch so einfach ist das nicht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden