zum Hauptinhalt
© Elnur/imago images

Von Geheimdienstsoftware bis zu Wandertouren : Mit welchen Tricks Unternehmen Kandidaten für ihre Führungsetage checken

Gefälschter Lebenslauf, erschlichener Doktortitel, manipuliertes Zeugnis: Das kommt auch bei Top-Managern vor. Doch Arbeitgeber haben aufgerüstet, um Betrüger zu entlarven.

Von
  • Marion Koch
  • Claudia Obmann

Wenn Marlene Pöhlmann den Kandidaten für eine Führungsstelle gegenübersitzt, ist deren Lebenslauf schon in erster Runde gecheckt, Dokumente und Referenzen überprüft. Sie ist Leitern des Berliner Büros des Personalberaters Robert Half. Ihr Job: Sie steigt in der zweiten Runde ein, wenn es um die persönliche Vorstellung geht, führt Gespräche, in denen sie versucht, Widersprüchlichkeiten in der Selbstdarstellung aufzudecken. „Je höher die Position, desto häufiger kommt es vor, dass Kandidaten vorgeben, etwas zu sein, was sie nicht sind“, sagt Pöhlmann.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden