zum Hauptinhalt
Elon Musk könnte sich beim Twitter-Deal verpokert haben.
© REUTERS/Brendan McDermid/File Photo
Tagesspiegel Plus

Wette gegen den Tesla-Chef: Ausgerechnet ein Shortseller will Elon Musk beim Twitter-Deal vorführen

Ein Hedgefonds setzt viel Geld darauf, dass Musk vor Gericht zum Kauf von Twitter gezwungen wird. Für den könnte das teuer werden.

Von Andreas Neuhaus

Elon Musk befindet sich mitten in einer Auseinandersetzung mit dem Kurznachrichtendienst Twitter. Ein bekannter Shortseller will davon profitieren – und wettet gegen den Tesla-Chef und auf die Aktie des Onlinedienstes. Hindenburg Research gab am Mittwoch ausgerechnet auf dem Kurznachrichtendienst bekannt, dass es eine „signifikante Long-Position“ der Twitter-Aktie aufgebaut habe. Der Shortseller setzt nach eigenen Aussagen also auf steigende Kurse.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden