zum Hauptinhalt
Die Hirntemperatur schwankt im Laufe des Tages um knapp ein Grad Celsius und folgt dabei dem Schlafzyklus: Nachts vor dem Schlafengehen fällt sie ab, tagsüber, besonders am Nachmittag, steigt sie wieder an. 
© Getty Images/iStockphoto
Tagesspiegel Plus

38 Grad Plus: In unserem Hirn ist es heißer als gedacht

Im Kopf herrschen fiebrige Temperaturen. Sie schwanken auch im Laufe des Tages – und das abhängig von der Hirnregion, vom Geschlecht und Alter.

Wir Menschen sind durch und durch hitzköpfig – aber nicht im übertragenen Sinne. Laut einer aktuellen Studie ist die Temperatur im gesunden Hirn nicht nur viel höher als bislang angenommen. Sie schwankt auch im Laufe des Tages – und das abhängig von der Hirnregion, vom Geschlecht und Alter. Das schreiben britische Forschende im Fachmagazin „Brain“. Die Temperaturschwankungen könnten ein Zeichen für ein gesundes Hirn sein, Abweichungen davon könnten dagegen Aufschluss über mögliche Schädigungen geben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden