zum Hauptinhalt
© Shutterstock / Portographer
Tagesspiegel Plus

Anderes Virus, aber Parallelen zur Kinderkrankheit PIMS: Coronamittel heilt tödliche Katzenkrankheit FIP

Katzen erkranken an einem ganz anderen Coronavirus. Doch manche Symptome ähneln jenen, die einige Sars-Cov-2-infizierte Kinder entwickeln.

Von Sigrun Grombacher

Auch Katzen werden von Coronaviren befallen, etwa dem Felinen Coronavirus (FCov). Es ist nur sehr entfernt mit Coronaviren des Sars-Cov-2-Typs verwandt und für Menschen ungefährlich. Bei Katzen jedoch kann es die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP), eine tödlich verlaufende Bauchfellentzündung auslösen. Jahrzehntelang galt FIP als unheilbar, jetzt ist es einem Forschungsteam um Katrin Hartmann von der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) gelungen, FIP-kranke Katzen zu heilen – mit einem Medikament, das GS-441524 enthält, einem Stoffwechselprodukt des Mittels Remdesivir, mit dem Covid-19-kranke Menschen behandelt werden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden