zum Hauptinhalt
Ulf Merbold 1983 bei der Arbeit an einem Materialforschungs-Experiment an Bord des Spacelab.
© Space Frontiers/Getty Images
Tagesspiegel Plus

Astro-Ulf: Mit den Amerikanern und den Russen in den Orbit

Nach dem Abi flieht er aus der DDR, um studieren zu können. Muss nochmals Abi machen. Wird Physiker. Greift nach den Sternen. Als Wissenschaftsastronaut fliegt Ulf Merbold dreimal ins All. Am Sonntag wird er 80 Jahre alt. 

Aus Sicht der offiziellen DDR war er nur der Zweitplatzierte. Der erste Deutsche im All war „ihr“ Sigmund Jähn gewesen. Im August 1978 war dieser in den Weltraum geflogen. Doch aus Sicht der damaligen Bundesrepublik war Ulf Merbold aber zumindest der erste aus dem freien Teil Deutschlands, der erste westdeutsche Raumfahrer. Im November 1983 hob er an Bord eines Spaceshuttle ab. Die Begeisterung in der Heimat war groß.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden