zum Hauptinhalt
Das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen ist hoch für alle Covid-19-Erkrankten  - auch noch 12 Monate nach Genesung.
© REUTERS / Amir Cohen
Tagesspiegel Plus

Auffälliger Anstieg von Herzerkrankungen: Die schlummernden Spätfolgen der Corona-Infektion

Eine Covid-19-Erkrankung kann Herz und Blutgefäßen schaden – sogar noch 12 Monate nach der Genesung.

Wer seine Infektion mit einer der Coronavirus-Varianten überstanden hat, ob nun mit mehr oder weniger starken Symptomen, gilt als genesen. Doch offenbar braucht der Körper für die Erholung und Regeneration nach Covid-19 nicht nur weit länger als bisher gedacht, weshalb Ärzte von Post- oder Long-Covid sprechen. Offenbar erhöht eine Covid-Erkrankung auch das Risiko für Herzkreislauferkrankungen wie Herzinfarkte, Schlaganfälle oder Herzrhythmusstörungen – auch noch ein Jahr nach der Infektion. Zu diesem Ergebnis kommt eine umfangreiche Studie eines Forschungsteams der Washington University, die kürzlich in der Fachzeitschrit „Nature” erschienen ist.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden