zum Hauptinhalt
Schwitzen ist ein zutiefst menschliches Phänomen. Menschen haben zehnmal mehr ekkrine Schweißdrüsen als Schimpansen und können zwölfmal mehr schwitzen als eine Kuh.
© Getty Images/fStop
Tagesspiegel Plus

Aus allen Poren: Wie man riecht, verrät viel über eine Person

Schweiß ist viel mehr als die Kühlflüssigkeit unseres Körpers. Mal mieft er, mal betört er. Und er enthält so viele Substanzen, dass er ein wichtiges Forschungsobjekt ist. Auch für die Polizei.

Von Simon Koechlin

Im Fitnesscenter ist das verschwitzte T-Shirt ein Zeichen von Durchhaltewillen, im Vorstellungsgespräch eines von Unsicherheit. Wir bezahlen Geld, um in der Sauna schwitzen zu dürfen. Und für das klimatisierte Taxi, damit uns bei einer wichtigen Konferenz keine Schweißtropfen in Verlegenheit bringen. Kein Zweifel: Der Mensch hat ein gespaltenes Verhältnis zum Schweiß.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden