zum Hauptinhalt
Babylon heute. Die erhaltenen Lehmziegel-Ruinen der legendären Stadt mit dem verlassenen und geplünderten Palast Saddam Husseins.
© Foto: Karen Radner (November 2018)
Tagesspiegel Plus

Das wahre Babylon: Im Schatten des Ishtar-Tors

Es sind vor allem die steinernen Monumente, die von der alten Größe der antiken Stadt zeugen. Doch Babylon basierte auf einer raffinierten Lehmziegel-Architektur.

Von Rolf Brockschmidt

Wenn ein Reisender den Euphrat überqueren würde, um Ruinen in Mesopotamien und Chaldäa zu besuchen, wie er sie in Kleinasien oder Syrien hinter sich gelassen hatte, wäre seine Suche vergebens“, schreibt der britische Archäologe Austin Henry Layard (1817–1894). Auf seiner ersten Orientreise in den Jahren 1839 bis 1841 besuchte er auch Babylon.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden